Plattformspiele (Jump ’n’ Run Games) Teil 1

Jump 'n' Run Games sind sehr verbreitet. In so einem Spiel sieht man
die Szene von der Seite und der Spieler kontrolliert den Charakter, 
den er in der Welt des Spieles bewegt. 
Die Spielewelt besteht aus Plattformen, auf denen der Charakter laufen, 
springen und abwärts fallen kann, von einer Plattform zur anderen. 
Der Charakter kann Leitern und Seile benutzen, um verborgene Plätze zu 
erreichen. Auf den Plattformen gibt es Objekte, die der Charakter 
sammeln, und Gegner, denen er ausweichen kann, oder die er beseitigen 
muss (das geschieht oft, indem der Charakter dem Gegner auf den Kopf 
springt oder auf ihn schießt). Es gibt Schalter, die man drücken muss, 
um andere Passagen zu öffnen. Das Spiel verlangt vom Spieler, dass er 
die Geschicklichkeit im Umgang mit der Tastatur verbessern muss, damit 
er über gefährliche Areale springen kann. In einigen Plattformspielen 
sieht man den ganzen Level auf einmal, aber in den meisten Spielen sieht 
man ihn nur teilweise um den Charakter herum. In solch einem Fall ist 
es eine zusätzliche Herausforderung, den Weg zu finden.
Ein gutes Plattformspiel zu entwickeln ist nicht einfach. Es gibt drei 
wichtige Aspekte, die man beachten muss:
- die Bewegung des Charakters muss natürlich wirken.
- man muss interessante Variationen für Monster, Hintergründe etc. erfinden
- man muss die Level so gestalten, dass es Spass macht zu spielen 
  und der Schwierigkeitsgrad zunimmt.
In diesem Tutorial erkläre ich, wie man ein einfaches Plattformspiel mit
dem "Game Maker Studio 2" erstellt.
Posted in Uncategorized.